improvisaton d'ensemble  
improvisation im ensemble
 
     
 

 

IMPROVISATION IM ENSEMBLE

Die Improvisation ist die ursprünglichste Form des Musizierens: mit der Stimme oder einem Instrument erzeuge ich Klänge aus Lust am Klang, zeichne ich melodische Gesten aus Lust an der Gestalt, vielleicht forme ich sogar kleine Stücke, musikalische Verläufe, die nicht das Resultat wochenlangen Übens sind, sondern Ausdruck meiner gegenwärtigen Befindlichkeit.

Ensemble
Die Improvisation in Gruppen ist eine Hilfe und Herausforderung zugleich: ich trage die Verantwortung für die entstehende Musik nicht alleine, ich bekomme Impulse aus dem klingenden Umfeld, ich kann im Schutz des Ensembles mehr riskieren, weil das Netz der gemeinsamen Verantwortung eventuelle Abstürze auffängt, aber zugleich sind die anderen Spieler auch Widerstände, deren Aktionen möglicherweise meine Pläne durchkreuzen, Situationen schaffen, die meinen Handlungsspielraum einschränken. Genau hier liegt der besondere Reiz des improvisierten Ensemblespiels: es gibt keine wirkungsvollere Stimulans für Kreativität als den Widerstand!

Idiom
Im improvisierten Zusammenspiel entdecken, erproben und entfalten die Spieler ihre musikalischen Möglichkeiten. Das Ensemble entwickelt eine gemeinsame Sprache, deren Reichtum und Differenziertheit in der Unterschiedlichkeit der individuellen Herkunft jedes Spielers gründet.
Im Mittelpunkt des Interesses stehen aber nicht die Spielenden, sondern das Spiel, das gegenwärtig entstehende Stück.

Freiheit
Auch in der "freien Improvisation" währt die Freiheit nur Sekunden. Mit jedem Augenblick des Spielens wird das Beziehungsnetz dichter, und die Musik übernimmt das Diktat.
Mit den Grenzen wächst die Möglichkeit der Gestaltung. Nur auf festem Boden gelingt der Absprung.

Plan
Was für die Interpretation jedes notierten Werkes gilt, tritt bei der Improvisation mit besonderer Vehemenz zu Tage:
Wenn wir die Musik, die wir spielen nicht auch denken, geraten wir unversehens in den Strudel unserer Abkunft, verfangen uns in einem Netz vertrauter Figuren und bewährter Wendungen, das die Leere der langsam wachsenden Distanz zwischen Spiel und Spielendem mit Sicherheit und Routine füllt.
Wenn wir aber während des Spielens zu denken beginnen, die Situation beurteilen und Pläne schmieden, ist der Kontakt zum Stück bereits abgebrochen, das Spiel verdorben, und jede Suche nach Folgerichtigkeit vergebens.

Halt
Die Haltung des Spielenden birgt in jedem Augenblick die Möglichkeit des Gelingens oder die Gefahr des Scheiterns.
Das bedingungslose Vertrauen in das entstehende Stück und den Anteil des Spielenden daran ist der seidene Faden, der das Spiel trägt.
Die absolute Ausschliesslichkeit des spielenden Tuns ist sein Kokon.
Ich spiele mit Klang, um mit Klang zu spielen.
Allzu gross ist die Versuchung, zu spielen um zu gefallen, mit erprobten Tricks und spektakulären Aktionen um die Gunst des Hörers zu buhlen. Es gibt wenig Musik, die solches Buhlen überlebt.

Makel
In jedem Handeln lauert der Keim des Versagens.
Improvisation ist ein Vorgang von grösster Komplexität und als solcher auch anfällig für Fehlleistungen.
Bereits wenn mein Spiel sich nicht mit meiner Hörerwartung deckt ist dies unzweifelhaft ein Fehler. Ein solcher Fehler wird genauso selten die Musik verderben, wie eine falsche Note ein komponiertes Werk.
Die beliebte Praxis, durch Wiederholen der fehlgeschlagenen Aktion eine "Legitimation" nachzuliefern ist unredlich und selten ein Gewinn für das Stück.

Spiel
Improvisation ist Kommunikation.
Nicht Kommunikation des Spielers mit dem anderen Spieler oder dem Publikum, sondern Kommunikation der Spieler mit dem entstehenden Stück.

Vielleicht gibt es keine erfüllendere Form des Musizierens als die der Improvisation.

Hansjürgen Wäldele


IMPROVISATION D' ENSEMBLE

La musique commence et finit par l'improvisation. Mais c'est dans l'improvisation d'ensemble que les musiciens expérimentent au maximum ce mélange de liberté et de résistance, venant du groupe, qui est si instructif et si stimulant pour la créativité. Selon l'adage, il ne s'agit pas de jouer seulement avec les doigts et les oreilles, mais avec une tête entre les oreilles ! Sous la direction de deux enseignants chevronnés de l'Académie de musique de Bâle, Hansjürgen Wäldele, hautbois, et Nicolas Rihs, basson, le Centre de rencontres et d'étude de Sornetan (Jura bernois) organise du 10 au 16 août 2003 le 2ème stage d'improvisation d'ensemble. Il est ouvert à tous les musiciens intéressés à entrer dans l'aventure musicale, amateurs (17 ans ou plus) ou professionnels. Les participant-e-s trouveront un forum où ils réfléchiront aux questions de forme, de contenu et de continuité qui se posent dans le jeu et où ils découvriront et développeront leurs possibilités musicales. Le stage débutera le 10 août, à 17h, par un concert public donné par les animateurs: " Getreidesilo ", et il aboutira par un concert des participant-e-s. Des précisions peuvent être obtenues au secrétariat du Centre, (032 / 484 95 35), où les inscriptions sont attendues. Information: http://www.protestant.ch/direct/sornetan et http://www.list-woodwind.net/GS.stage.html et http://www.getreidesilo.net

 

IMPROVISATION D' ENSEMBLE - KURS IN SORNETAN

Vom Abschätzen des Potentials einer musikalischen Geste bis zur Gestaltung von Kammermusik.
Der Kurs "Improvisation d'ensemble" findet zum zweiten mal vom Sonntag 10. August, 17h bis Samstag 16. August 2003, 12h im Centre de Sornetan (Jura, CH) statt.
Er soll den TeilnehmerInnen ein Forum bieten, in dem sie ihre musikalischen Möglichkeiten im improvisierten Zusammenspiel entdecken, erproben und entfalten können. Auch wird das Nachdenken über Musik, über elementare Fragen wie die der Folgerichtigkeit, des Inhalts und der Form einen angemessenen Raum einnehmen.
Das Kursprogramm richtet sich an Musizierende, die bereit sind, alles aufs Spiel zu setzen und ihre gesamte Energie in einen musikalischen Augenblick zu investieren. Erfahrung mit Improvisation ist nicht nötig. (max. 20, Amateure und Profis ab ca. 17 Jahren)
Geleitet wird er von Hansjürgen Wäldele, Oboe und Nicolas Rihs, Fagott, beide Lehrer an der Musik-Akademie Basel.
Anmeldeschluss ist bald.
Information: 032 / 484 95 35 centre_sornetan@bluewin.ch und http://www.protestant.ch/direct/sornetan und http://www.list-woodwind.net/GS.kurs.html und http://www.getreidesilo.net

 
 
 
           
  Up