aspekte.05
4 Matineen + 1 Nocturne
 
   
 
 
 

 

vom Potential einer musikalischen Geste
Aspekte der Freien Improvisation

Musik, Referate und Diskussionen

 

4 Matineen und 1 Nocturne
25.-/15.- pro Matinee, 30.-/20.- Nocturne, 100.-/60.- alle Matineen inkl. Nocturne

 

Hansjürgen Wäldele, Nicolas Rihs und Gäste

Die Improvisation ist die ursprünglichste Form des Musizierens: mit der Stimme oder einem Instrument erzeuge ich Klänge aus Lust am Klang, zeichne ich melodische Gesten aus Lust an der Gestalt, vielleicht forme ich sogar kleine Stücke, musikalische Verläufe, die nicht das Resultat wochenlangen Übens sind, sondern Ausdruck meiner gegenwärtigen Befindlichkeit.Vielleicht gibt es keine erfüllendere Form des Musizierens als die der Improvisation.Im Mittelpunkt des Interesses stehen das Nachdenken über Musik, über elementare Fragen wie die der Folgerichtigkeit, des Inhalts und der Form.

 

4 Matineen mit Musik, Referat und Diskussion

Sonntag, 16. Januar 2005, 11.00 - 12.30 Uhr
Musik-Akademie Basel "Haus Kleinbasel", Rebgasse 70, 4058 Basel
Peter K Frey
Improvisierte Musik im Internet: Möglichkeiten dieses Mediums für die improvisierte Musik

Sonntag, 27. Februar 2005, 11.00 - 12.30 Uhr
Musik-Akademie Basel "Haus Kleinbasel", Rebgasse 70, 4058 Basel
Marianne Schuppe
An den Rändern der Sprache: vom Spiel mit Bedeutungen

Sonntag, 22. Mai 2005, 11.00 - 12.30 Uhr
Musik-Akademie Basel "Haus Kleinbasel", Rebgasse 70, 4058 Basel
Christoph Schiller
Präparieren, Manipulieren: die Bedeutung der sogenannten Klangforschung in der improvisierten Musik

Sonntag, 19. Juni 2005, 11.00 - 12.30 Uhr
Musik-Akademie Basel "Haus Kleinbasel", Rebgasse 70, 4058 Basel
Lukas Rohner
Mehrstimmiges Blasen: Begegnungen von Mehrklängen auf Oboe und Fagott mit neuerfundenen Tastenblasinstrumenten

 

1 Nocturne-Konzert

Sonntag, 12. Juni 2005 21.00 Uhr

im Badischen Bahnhof
Schwarzwaldallee 200, Basel

“Faites vos Jeux”


Peter K Frey- Kontrabass, Marianne Schuppe - Stimme, Christoph Schiller - Klavier, Lukas Rohner - Tastenblasinstrumente, Hansjürgen Wäldele - Oboe, Nicolas Rihs - Fagott

 

 

Herzlichen Dank dem Fachausschuss BS/BL Musik und der Schweizerischen Interpreten-Stiftung für ihre Unterstützung !

 

 

frühere Veranstaltungen:

 

 

2003/2004
Aspekte der Freien Improvisation

Matthias Arter - Ensemble

Rudolf Lutz - Idiom und Freiheit

Alfred Zimmerlin - Plan

Walter Fähndrich - Halt und Makel

John P. MacKeown - Spiel

 

 

 

 
Hansjürgen Wäldele 0(049)7635 824 3832
 
Nicolas Rihs 0(041)32 / 322 17 53
 
  Up               
 
Stand: 08.11.2009