rudolf lutz
Aspekte der Freien Improvisation
 
   
 

 

vom Potential einer musikalischen Geste
Aspekte der Freien Improvisation

Musik, Referate und Diskussionen

 

2. Matinee
Sonntag, 25. Januar 2004, 11.00 - 12.30 Uhr
Musik-Akademie Basel "Haus Kleinbasel", Rebgasse 70, 4058 Basel

Hansjürgen Wäldele, Nicolas Rihs und Rudolf Lutz

Idiom und Freiheit: Von stilistischen Einschränkungen und einigen illusionären Visionen
Im improvisierten Zusammenspiel entdecken, erproben und entfalten die Spieler ihre musikalischen Möglichkeiten. Das Ensemble entwickelt eine gemeinsame Sprache, deren Reichtum und Differenziertheit in der Unterschiedlichkeit der individuellen Herkunft jedes Spielers gründet. Im Mittelpunkt des Interesses stehen aber nicht die Spielenden, sondern das Spiel, das gegenwärtig entstehende Stück.
Auch in der "freien Improvisation" währt die Freiheit nur Sekunden. Mit jedem Augenblick des Spielens wird das Beziehungsnetz dichter, und die Musik übernimmt das Diktat. Mit den Grenzen wächst die Möglichkeit der Gestaltung. Nur auf festem Boden gelingt der Absprung.

Rudolf Lutz
(* 1951) ist Dozent für Improvisation an der Schola Cantorum Basiliensis. An dieser Hochschule für Historische Aufführungspraxis unterrichtet er zusammen mit zwei Assistenten an die 30 Studentinnen und Studenten der Abteilung Tasteninstrumente.

In Konzerten und Workshops ist er ein gefragter Spezialist für historische Improvisationspraxis.

An der Musikhochschule Basel erteilt er das Fach Generalbass und an der Musikhochschule Winterthur/Zürich Partiturspiel und Oratorienkunde.

In St. Gallen ist Rudolf Lutz langjähriger Organist der evangelischen Stadtkirche St. Laurenzen. Er leitet seit 1986 den Bach-Chor St. Gallen und das St. Galler Kammerensemble.

 

 
 
 
Hansjürgen Wäldele 0(049)7626 1041 Entfernen Sie bei der Email-Adresse die Tiefstriche (Underscores) am Anfang und am Schluss
 
Entfernen Sie bei der Email-Adresse die Tiefstriche (Underscores) am Anfang und am Schluss Nicolas Rihs 0(041)32 / 322 17 53
  Up               
 
Stand: 17.09.2009